Junge Site Header Text
Prävention und Gesundheitsförderung Prävention und Gesundheitsförderung nach PäPKi® für Erwachsene

Mit zunehmendem Alter treten Beschwerden auf, die den Alltag zunehmend beeinträchtigen können. Häufig sind Körperregionen betroffen, die stark beansprucht werden. Ein anstrengender Alltag, zu wenig Erholung und kompensatorische Körperhaltungen mit eingeschränkter Bewegungsvielfalt führen zu Erschöpfungszuständen. Funktionsstörungen mit diffusen Schmerzen treten auf.

Häufige Beschwerdebilder sind:
  • Verspannungskopfschmerz, Migräne, Schwindel, Übelkeit
  • Schulter-Arm-Syndrom, Karpaltunnel-Syndrom
  • Beschwerden des Bewegungsapparates, Rückenleiden, Ischias-Beschwerden, Fußbeschwerden
  • Folgeerkrankungen durch Fehlernährung: Übergewicht, latente Übersäuerung, Arthrose, Gicht, Nierensteine, Osteoporose, Tinnitus, Verdauungsstörungen, Blähungen
  • Wechseljahrbeschwerden
  • Inkontinenz, Blasenschwäche
  • emotionale Erschöpfung mit reduzierter körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit
  • CMD – Craniomandibuläre Dysfunktionen, Funktionsstörungen des Kausystems mit Kiefer- und Gesichtsschmerzen

Das Erkennen von Ernährungsungleichgewichten und das Einüben von gezielten Bewegungsübungen stehen im Mittelpunkt. Zwei Konzepte greifen ineinander.

In der Praxis sieht es so aus:

  • Umfangreiche Anamnese
  • Antlitzdiagnostik und Ernährungsberatung nach dem Konzept der Bedarfsorientierten Ernährung nach Tönnies, mit dem Ziel, sich nach eigenen Bedürfnissen ernähren zu können.
  • Neurofunktionelles Aufrichtungstraining nach PäPKi® zum Trainieren individueller Bewegungsübungen im häuslichen Umfeld

Das Konzept der Bedarfsorientierten Ernährung hilft dabei, den individuellen Ernährungsbedarf zu erkennen, um den Körper mit Nährstoffen zu versorgen, die er zur „Wartung“ bzw. Regeneration benötigt. Es werden gezielt Nahrungsmittel eingesetzt zum Reduzieren von psychischen und physischen Erschöpfungszuständen und zum Aufhalten von Erkrankungen. Nahrungsergänzungsmittel finden keine Anwendung. Das Kochbuch „Den Jahren trotzen“ ist zu diesem Ansatz erschienen.

Das Neurofunktionellen Aufrichtungstraining nach PäPKi®

besteht aus Bewegungsübungen, die die Inhalte des neuromotorischen Aufrichtungsprozesses  unterstützen und nachtrainieren. Aufgrund eingeschränkter Bewegungsabläufe treten Fehlstellungen und Fehlbelastungen der Gelenke auf, die besonders anfällig für Verschleiß sind. Zum Teil resultieren die im Erwachsenenalter auftretenden Störungen schon aus Aufrichtungsdefiziten aus früher Kindheit. Ein Nachtrainieren physiologischer Haltungen und Bewegungsabläufe bringt häufig Linderung. Sie erlernen unter Anleitung die für Sie notwendigen Bewegungsübungen, mit denen Sie dann zuhause täglich trainieren können.

Eine Gesundheitsförderung für Erwachsene und Senioren nach PäPKi® ersetzt keine ärztliche Diagnose und medizinische Maßnahme. PäPKi® ist keine Kassenleistung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.paepki.de

Mutter und Tochter